Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mocap® 15G

Insektizid
Mocap® 15G

Insektizid

Pfl. Registernummer
4019
Wirkstoff
Granulat (GR)
Formulierung
150 g/kg Ethoprophos (15 Gew.-%)

NOTFALLZULASSUNG: Mocap® 15G* - Sichere Drahtwurmbekämpfung in der Kartoffel

  • Staubfreies Produkt
  • Einfache Anwendung
  • Effektiv gegen Drahtwurm

Mocap15® G ist ein nicht-systemisches Kontakt-Insektizid in Granulatform mit 15 Gew.-% Ethoprophos für die Anwendung in Kartoffeln gegen Drahtwürmer (Agriotes spp.). Die Ausbringung erfolgt mit Reihen-Granulatstreuern direkt in die Furche zwecks Reduzierung von Drahtwurmschäden.

Kultur

Kartoffel, ausgenommen Stärkekartoffel

Schadorganismus/ Zweckbestimmung

Drahtwurm (Agriotes spp.)

Einsatzgebiet

Ackerbau

Anwendungsbereich

Freiland

Aufwandmenge

26 kg/ha in die Furche

Anwendung pro Kultur und Jahr

1

Anwendungszeitpunkt

Reihenbehandlung beim Legen

Wartezeit bis zur Ernte

80 Tage

Nachbaufrist in Tagen

270

Wintergetreide: 150

 *Zulassung gemäß Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 bis zum Ablauf des 31.05.2019.

  • Kartoffeln

Broschüren

Gebrauchsanleitungen


ANWENDUNG DER ULTIMA CLOSED SYSTEM CONTAINER

 

 

 

 

 

 

 

SONSTIGE AUFLAGEN UND HINWEISE

  • Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 2 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Ethoprophos enthalten.
  • Die Anwendung ist nur in den im amtlichen Pflanzenschutzmittel-Register aufgeführten Bundesländern zulässig.
  • Keine Anwendung auf drainierten Flächen.
  • Die Anwendung des Pflanzenschutzmittels Mocap® 15 G darf nur erfolgen, wenn die Gefahr des Auftretens von Drahtwurm besteht.
  • Der Betriebsführer hat jede erfolgte Anwendung unter Angabe des Ausmaßes der Flächen (ha) und der Örtlichkeit unverzüglich, jedenfalls ab Beginn der Legearbeit wöchentlich, an die zuständige Landes-Landwirtschaftskammer zu melden.
  • Nicht verbrauchte Mengen des Pflanzenschutzmittels Mocap® 15 G sind nachweislich bis spätestens 15.07.2019 an den Abgeber zu retournieren.
  • Keine Anwendung auf klumpigen oder steinigen Böden.
  • Keine Ausbringung bei Wind mit Geschwindigkeit über 5 m/s (18 km/h).
  • Das Mittel ist unmittelbar in die Pflanzfurche auszubringen.
  • Nur dafür geschulte Anwender dürfen das Pflanzenschutzmittel Mocap 15® G ausbringen.
  • Die Dosiereinrichtung des Granulatstreugerätes ist rechtzeitig - spätestens jedoch 4 m vor Erreichen des Vorgewendes auszuschalten, um eine vollständige Bedeckung des Granulates sicherzustellen.
  • Nach der Ausbringung an der Bodenoberfläche verbleibende Granulatkörner auf der Anbaufläche oder außerhalb dieser sind durch weitere Arbeitsgänge vollständig einzuarbeiten oder zu entfernen. Der Fahrer muss sich davon überzeugen, dass tatsächlich sämtliches Granulat abgedeckt wurde.
  • Grünpflanzen und Stroh nicht zur Verfütterung verwenden.
  • Mögliche Schäden an der Kultur liegen im Verantwortungsbereich des Anwenders. Vor dem Mitteleinsatz ist daher die Pflanzenverträglichkeit und Wirksamkeit unter den betriebsspezifischen Bedingungen zu prüfen.

Warnhinweis

Bitte beachten Sie die Warnhinweise/-symbole in der Gebrauchsanleitung.Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.